Fatra exportiert 66 Prozent seiner Produktion in 50 Länder der Welt

Die grundlegenden Erfolgsfaktoren liegen in der Einhaltung der Produktionsqualität, in Innovationen sowie im Kundenservice.

Wie man zu einer erfolgreichen Firma wird, nicht nur zu Hause, sondern auch im Ausland, ist eine Frage, die Firmen jeden Tag begleitet. Die Zeiten der Globalisierung und des Internets bringen Vorteile für Firmen mit sich, die niedrigere Produktionskosten und ein vergleichbar hochwertiges Produkt haben. Deshalb wird nach Kosteneinsparungen und billigeren Formen von hochwertigem Material gesucht, was sich im Endeffekt dank eines Anstiegs an Reklamationen in einem weiteren Verlust äußert.
Wie stellt sich hierzu das Unternehmen Fatra? Ganz einfach: bereits seit über 80 Jahren hat es sich der Qualität als einem der Schlüsselaspekte des Erfolgs verschrieben. Sich den heutigen Marktbedingungen anzupassen ist eine Notwendigkeit, aber niemals auf Kosten der Produktqualität und dadurch des Kundenvertrauens. Diese Haltung hat dem Unternehmen eine stabile Position nicht nur auf dem tschechischen Markt, sondern auch im Ausland gesichert, wohin Fatra nahezu 66% seiner Gesamtproduktion exportiert. Deshalb kann man den Kunststoffprodukten aus Napajedla in mehr als 50 Ländern der Welt begegnen.
Werte für die Kunden zu schaffen, nicht nur mit Hilfe eines hochwertigen Produkts, sondern insbesondere mit einem Service, der die gesamte Zusammenarbeit begleitet, ist ein weiterer essenzieller Grund für den Erfolg von Fatra. Das Angebot von spezifischen Kundenlösungen von der Entwicklung bis zur Beratung – das alles ist untrennbarer Bestandteil der Qualität, welche ein langfristiges und erfolgversprechendes Wachstum der Firma garantiert.
Zu den bedeutendsten Produkten, durch die Fatra die Herzen seiner ausländischen Kunden erobert hat, gehören Fußbodenbeläge, Isolierfolien, technische Folien, geschweißte aufblasbare Produkte, dampfdurchlässige Folien und Laminate, Folien für Lebensmittelanwendungen sowie Extrusions- und Spritzprodukte. Die Verwendung der Abfallprodukte in Form von Regranulat unterstreicht ferner ein gesellschaftlich verantwortungsbewusstes Handeln, dank dem Fatra mehrmals die Auszeichnung „Responsible Care“ für verantwortungsbewusstes Unternehmertum in der Chemie erworben hat.

Wenn Sie auf dem ausländischen Markt Erfolg haben möchten, müssen Sie den Kunden und den Wettbewerb kennenlernen

Was würden hochwertige Produkte ohne Kundenkenntnisse nützen? Auf Messen insbesondere im Ausland widmet sich das Unternehmen den Bedürfnissen seiner Kunden und übt hier gleichzeitig ein Kräftemessen mit der Konkurrenz aus. Die Investition in die Teilnahme an diesen Veranstaltungen hat Fatra eine Festigung seiner Stellung auf den dortigen Märkten eingebracht. Den Kunden in Ihrer Heimatregion zuzuhören, zahlt sich einfach aus.
Im Bereich der Fußbodenmaterialien und Isolationsfolien kann man den Produkten von Fatra auf internationalen Messen begegnen, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in China, Indien, Kanada, Russland, der Schweiz, Bulgarien, Deutschland, Ungarn, Usbekistan und an weiteren Orten weltweit veranstaltet werden. Das Unternehmen nimmt auch an bedeutenden ausländischen Messen teil, die auf Verpackungstechnik, Hygienetechnik usw. ausgerichtet sind. Manche Messen sind nicht nur in Hinblick auf die Entwicklung des Produktsortiments inspirativ, sondern auch in Beziehung auf die Entwicklung des Unternehmens Fatra als solches. Auf Grundlage von Messeerfahrungen kam es nämlich zur Gründung der Tochtergesellschaft Fatra OOO in Russland, wo die Firma insbesondere im Bereich der Bodenbeläge und Hydroisolationsfolien ihren Handel ausweitet. Bedeutende Vertretungen des Unternehmens befinden sich auch in England, Ungarn und in der benachbarten Slowakei. Fatra wird so zu Recht in die Kategorie von international aktiven Firmen eingeordnet und weitet seine Geschäftsbeziehungen auf der ganzen Welt aus. Wenn Sie ins Ausland fahren, richten Sie Ihren Blick also von Zeit zu Zeit zum Beispiel zum Fußboden. Es kann gut sein, dass der Bodenbelag von Fatra in Napajedla stammt.

Über die Gesellschaft Fatra

Die Geschichte der Gesellschaft Fatra reicht bis in das Jahr 1935 zurück. Zurzeit ist sie Bestandteil des Konzerns AGROFERT. Die Gesellschaft nutzt in ihren Fertigungswerken in Napajedla und Chropyně moderne Technologien für die Kunststoffverarbeitung. Sie gehört langfristig betrachtet zu den bedeutendsten europäischen Kunststoffverarbeitern. Insgesamt beschäftigt sie 1 300 Angestellte. In seinen Werken stellt Fatra PVC-Bodenbeläge, Hydroisolationsfolien, Produkte aus technischen Folien, Kunststoffprofile, BOPET-Folien für die Lebensmittelanwendung, dampfdurchlässige Folien für den Hygienebereich, Spritzgussprodukte und PVC-Granulat her. Im Jahr 2017 erreichten die Umsätze der Gesellschaft für Produkte und Dienstleistungen eine Höhe von 3,8 Mrd. CZK, und mehr als zwei Drittel der Produktion ging auf ausländische Märkte.